Fahrrad Warten – so kann man die Arbeiten am Zweirad selbst erledigen

Fahrrad Warten – so kann man die Arbeiten am Zweirad selbst erledigen

Das Fahrradfahren ist eine Tätigkeit, der beinahe die ganze Nation nachgeht. Ganz egal, ob es der Weg zur Arbeit ist oder die Radtour mit Freunden — wir fahren gerne Fahrrad und damit das auch so bleibt, muss der eigne Drahtesel immer gut in Schuss bleiben. Gelegentlich fallen Wartungs- und Reparaturarbeiten an. Möchte man lange Freude am eigenen Fahrrad haben, dann sollte man diese ernst nehmen, sodass das Fahrrad der ständige Begleiter bleibt.

Das Fahrradfahren hat zahlreiche Vorteile. Man ist schnell unterwegs, auf niemanden angewiesen und tut auch noch etwas für die Umwelt. Auch hat man mit dem Fahrrad keine großen Ausgaben, da weder eine Versicherung noch eine Versteuerung notwendig sind. Während man mit Auto regelmäßig zum Kundendienst geht und es reparieren lässt, ist man mit dem Fahrrad eher nachsichtig. Wann war die letzte Wartung? Was ist mit der Pflege? Dabei kann es so sinnvoll sein, Zeit und Arbeit in das Fahrrad zu investieren, denn nichts ist störender als quietschende Bremsen und eine schwerfällige Gangschaltung

Fahrradpflege — das gilt es zu beachten

Fahrräder müssen nicht nur gewartet, sondern auch regelmäßig gepflegt werden, doch was zählt eigentlich zur Fahrradpflege und was nicht? Was gilt es bei der Fahrradpflege zu beachten? Generell sollte das Fahrrad sauber gehalten werden. Das schließt nicht nur den Rahmen, den Lenker und den Sattel ein, sondern ebenfalls alle anderen Teile des Fahrrads.

Es ist wichtig, das Fahrrad regelmäßig zu einigen und ebenfalls die unterschiedlichen Fahrradteile fachgerecht zu säubern. Allgemein sollte man keine scharfen Reinigungsmittel verwenden und nicht mit zu viel Wasser arbeiten, um die besten Ergebnisse zu erzielen und ein sauberes Fahrrad zu erhalten. Wahlweise kann man etwas Spülmittel verwenden oder sich für eine Reinigung mit einer Fahrradpflege entscheiden.

Wartungsarbeiten

Reifen

Die Reifen sind wichtig für die Fortbewegung. Stimmt etwas an den Reifen nicht, ist das Fahrerlebnis nicht mehr dasselbe und man hat schnell mit den unterschiedlichsten Problemen zu kämpfen. Daher sollte man immer die Reifen überprüfen. Wichtig ist es die Reifen nicht nur auf mögliche Löcher und Beschädigungen zu überprüfen, sondern ebenfalls das Profil der Reifen im Blick zu behalten. Ist das Profil spröde und abgenutzt, dann wird es Zeit für neue Reifen, die griffiger sind und ein besseres Fahrerlebnis ermöglichen. Auch sollte der Luftdruck regelmäßig überprüft werden. Die Härte des Reifens kann einfach mit den Händen überprüft werden. Schläuche verlieren ungefähr ein Bar im Monat. Steht das Fahrrad länger, dann sollte man den Luftdruck nachprüfen und Anpassungen vornehmen. Besonders schmale Reifen sind auf einen hohen Luftdruck angewiesen. Je nach Reifenart ist ein anderer Luftdruck notwendig. Die Angaben dazu können ganz einfach online nachgelesen werden. Die Reifen können wahlweise mit einer Pumpe von Hand zu Hause aufgepumpt werden oder man kann zu einer nahegelegenen Tankstelle fahren und dort die reifen mit Druckluft aufpumpen. Bei der Druckluft überschätzt man sich schnell, daher sollte man vorsichtig vorgehen.

Licht

Die Beleuchtung sorgt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, der sollte auf die richtige Beleuchtung setzen. Das Fahrrad sollte mindestens über eine Lichtquelle vorne und eine Lichtquelle hinten versorgen. Eine Beleuchtung mit einem Dynamolicht ist besonders praktisch, da diese fest installiert ist und einfach in der Handhabung ist. Über die Standardbeleuchtung hinaus kann man sich ebenfalls für zusätzliche Lichtquellen entscheiden. Zu diesen zusätzlichen Lichtquellen zählen neben weiteren Leuchten, die beispielsweise am Lenker oder Gepäckträger angebracht werden können, ebenfalls Leuchten, die direkt am Körper getragen werden. Die Beleuchtung sollte regelmäßig kontrolliert werden. Das gilt nicht nur für das Vorder-, sondern auch für das Rücklicht, das sich außerhalb des eigenen Sichtfelds befindet. Leistungsstark und hell sind die Front- und Rückscheinwerfer, die mit LED Leuchten ausgestattet sind. Die starken LED Leuchten sorgen für ein besonders helles und klares Licht und verfügen über eine längere Haltbarkeit. Auch gibt es LED Leuchten wie Kopflampen, die direkt am Körper getragen werden können.

Bremsen

Wer schnell fahren will, der muss auch gut bremsen können. Schlecht eingestellte Bremsen oder defekte Bremsen stellen ein großes Sicherheitsrisiko dar, daher lohnt es sich stets in die Wartung der Bremsen Zeit zu investieren und sie bei Bedarf ebenfalls auszuprobieren. Die Bremszüge verschleißen schnell und müssen bei Bedarf ausgetauscht werden. Auch kann es dazu kommen, dass die Bremsen nicht mehr so schnell greifen. Deshalb lohnt es sich die Bremsen regelmäßig zu überprüfen. Auf diese Weise kann man Gefahren vorbeugen, denen man sonst vielleicht nicht aus dem Weg gehen kann. Sind die Bremsen stark beschädigt oder ziehen nicht mehr richtig, dann lohnt es sich einen Profi zuziehen, der sich um die Bremsen kümmern kann und die defekten Teile reparieren oder austauschen kann. Ebenfalls sollte die Länge des Bremswegs nachgemessen werden und mit ähnlichen Fahrrädern verglichen werden.

Lenker und Sattel

Vielleicht denkt man bei den Wartungsarbeiten zuerst nicht an den Lenker und den Sattel, allerdings werden auch der Lenker und der Sattel in die Wartung mit eingeschlossen. Es muss sichergestellt werden, dass der Lenker und der Sattel einsatzbereit sind. Sowohl der Lenker, als auch der Sattel können repariert und Teile können ausgetauscht werden. Beispielsweise kann der Sattel komplett ersetzt werden und auch die Griffe am Lenker können durch neue ausgetauscht werden. Mit der Zeit werden der Sattel und der Lenker durch den Gebrauch beschädigt und leiden ebenfalls unter den Witterungsverhältnissen. Das Polster des Sattels kann aufbrechen und die Griffe des Lenkers können ebenfalls Gebrauchsspuren aufweisen, weshalb man sich Gedanken über einen Tausch machen kann.

Kette

Die Kette ist ein weiteres wichtiges Element, ohne das nichts funktioniert. Wie auch die Reifen, sorgt die Kette für das Vorankommen. Mit einer defekten Kette kann keine Radtour mehr unternommen werden. Daher ist es wichtig ausreichend Zeit und Mühe in die Inspektion der Kette zu investieren. Läuft die Kette unrund, dann sollte sie geölt werden. Es ist sinnvoll die Kette in regelmäßigen Abständen mit Öl zu versorgen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Kette auch mit dem richtigen Öl geölt wird. Ist das Öl, dann hält es oftmals kürzer, als ein dickeres Öl, das über eine längere und bessere Haltbarkeit verfügt. Wichtig ist, dass ausreichend Zeit in das Ölen investiert wird. Denn nur wenn man richtig ölt, kann man auch mit den richtigen Ergebnissen rechnen.

Mit der richtigen Fahrradtasche entspannt bepackt mit dem Rad unterwegs - Fahrrad Gepäcktasche
Logo
Datenschutz
bo mediaconsult, Inhaber: Olav Brunssen (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
bo mediaconsult, Inhaber: Olav Brunssen (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: